Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

News zum Film Trade - Willkommen in Amerika

WELTKINDERTAG



TRADE WILLKOMMEN IN AMERIKA weist auf die Problematik des Menschenhandels hin

Am 20. September ist weltweit in 145 Ländern WELTKINDERTAG. Dieser Tag widmet sich dem Schutz der Kinder und soll die Bedürfnisse von Kindern in das öffentliche Bewusstsein rücken.

Auch heute noch hungern Kinder, leben unter menschenunwürdigen Bedingungen und haben keinen Zugang zu Krankenversorgung und Bildung. Auch, wenn Sklaverei seit langem offiziell abgeschafft wurde, werden Kinder als Ware gehandelt: als Kindersoldaten, als billige Arbeitskräfte und zum Zweck der sexuellen Ausbeutung.

In diesem Zusammenhang startet am 18. Oktober 2007 der Film TRADE – WILLKOMMEN IN AMERIKA.

Der Film setzt sich mit den Mechanismen des globalen Menschenhandels und den verzweifelten Opfern von Zwangsprostitution auseinander. Er erzählt am Beispiel eines 13-jährigen Mädchens und einer jungen Frau, wie weltweit operierende Menschenhändler ihre „Ware“ verkaufen, ihre Opfer ausbeuten und quälen. Er veranschaulicht, wie schwer es für offizielle Behörden ist, diesen kriminellen Banden Einhalt zu gebieten.


Der bekannte deutsche Filmemacher ROLAND EMMERICH hat TRADE produziert, MARCO KREUZPAINTNER (SOMMERSTURM) führte Regie, in der Hauptrolle ist KEVIN KLINE zu sehen. Der bewegende Film wurde im Juli 2007 mit dem Bernhard Wicki-Filmpreis – Die Brücke - Der Friedenspreis des Deutschen Films ausgezeichnet.
TRADE – WILLKOMMEN IN AMERIKA feiert am 19. September unter der Schirmherrschaft der UN seine US-Premiere und erhält am 12. Oktober im Rahmen der Verleihung des Hessischen Filmpreises den Cinema For Peace – Special Award.

Die Hilfsorganisationen AMNESTY INTERNATIONAL, UNICEF, TERRE DES FEMMES E.V., terres des hommes, PLAN, KARO e.V. und KOK unterstützen den Film TRADE – WILLKOMMEN IN AMERIKA. Alle Organisationen beschäftigen sich seit Jahren mit diesen Themen und organisieren Projekte vor allem für Kinder und Frauen, die dem Menschenhandel und der Zwangsprostitution entkommen konnten.
Kinderpornographie ist ein boomendes Geschäft im Internet und erst am 10. September 2007 hat das LKA Baden-Württemberg in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass der Polizei hier in Deutschland ein Schlag gegen eine international agierende Menschenhändlerbande gelungen ist.

Menschenhandel ist nicht auf ferne Länder beschränkt – Menschenhandel findet vor unserer Haustür statt!


Der Menschenhandel bringt den Drahtziehern Milliardengewinne und ist damit ähnlich lukrativ wie der Handel mit Waffen und Drogen. Die ILO (International Labour Organisation) beziffert die Profite mit mindestens 32 Milliarden Dollar jährlich. Unbemerkt von der Öffentlichkeit werden heutzutage mehr als 12 Millionen Menschen als „Ware“ gehandelt.
Sie werden als Arbeitskräfte und zum Zweck der sexuellen Ausbeutung von global agierenden Menschenhändlern illegal über alle Ländergrenzen hinweg verkauft.
Allein in der EU werden jährlich ca. 2 Millionen Menschen verschleppt und zur Zwangsprostitution gezwungen.


TRADE – WILLKOMMEN IN AMERIKA möchte auf die Problematik aufmerksam machen und den Stimmen der Opfer Gehör verschaffen.


18.09.2007




Weitere Meldungen zum Film Trade - Willkommen in Amerika

WELTKINDERTAG am 18.09.2007